Als Nikon-Liebhaber sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon


Registrieren Login
Home Foren Artikel Galerien Members Galleries Master Your Vision Galleries 5Contest Categories 5Winners Galleries 5ANPAT Galleries 5 Die Gewinner Editor's Choice Portfolios Neueste Fotos Suchen Wettbewerb Hilfe News Newsletter Beitreten Mitgliedschaft erneuern Über uns Passwort verloren Kontakt Wettbewerbe Vouchers Wiki Apps THE NIKONIAN™ Für die Presse Fundraising Suchen Hilfe!
Mehr5

Kamera-Testberichte

Von der DSLR zur spiegellosen Systemkamera... und wieder zurück

Holger Wahl (Holger)


Keywords: digital, spiegellos, fujifilm, vergleich

Im Moment ist dieser Titel sehr beliebt: der Umstieg von der DSLR auf die kleine spiegellose Systemkamera. Spiegellose sind en vogue, hip, der letzte Schrei. Lange hiess es, ein Mini-Monitor komme nie an den grossen optischen Sucher einer Vollformat-DSLR heran, ähnlich, wie man sich um das Jahr 2000 herum noch ziemlich einig war, dass es noch gut 10 Jahre gehen würde (mindestens!), bis digitale Kameras die Qualität von Film würden erreichen können. Es dauerte dann allerdings nur noch 4 Jahre, und 10 Jahre später hatte Digital nicht nur lange schon die Qualtitä von Analog erreicht, sondern Analog mehr oder weniger dem Erdboden gleichgemacht. 

Grössenvergleich Nikon D750 und Fujifilm X-E2

Grössenvergleich Nikon D750 – Fujifilm X-E2
Für Großansicht klicken sie bitte auf das Bild

Um den Rest des Artikels zu lesen, melden Sie sich bitte an. Dieser Artikel ist für alle Silber, Gold und Platin Nikonians Mitglieder verfügbar. Falls Sie noch nicht registriert sind, klicken Sie bitte auf "Registration". Um die Nikonians-Welt und die mit der Mitgliedschaft verbundenen Vorteile zu entdecken, empfehlen wir Ihnen eine kurze Entdeckungstour.

3 Kommentare

Dieter Fröhling (Dieter_Wilhelm) am Oktober 10, 2015

Awarded for his wide variety of skills, a true generalist both in film and digital photography

Kann so trocken sagen, komme zur X-E2 aufgrund einer Testmöglichkeit (X-T1) während eines Walkes. Bildqualität und Größe/Gewicht haben doch mich überzeugt. Ich suchte vor allem eine "Amateurknipse" für Reisen. Jedoch sehe ich diese Kamera als Werkzeug für bestimmte Aufgaben (abends etc.) Und da ist sie sehr gut. Jedoch kann sie etwas was die M9 nicht kann, lange belichten und das Dunkelbild abschaltbar. Und da bin ich umgestiegen, nicht von der Nikon kommend :-) Und als weiteres System dazu. Und wie weit ich da "ausbaue", das wird noch kommen. Die Leica oder die Nikon kann die Fuji nicht ersetzen. Aber sinnvoll ergänzen. Für das was ich so mache ist das ok.

Benutzer am Februar 17, 2015

Sehr gut. So muss ich wirklich keine Experimente in dieser Richtung führen. War von Anfang an ziemlich sicher was das Fazit sein könnte. Der letzte Satz gefällt mir besonders gut: "Beide Punkte sollte Nikon nicht aus den Augen verlieren, andere Branchen haben gezeigt, wie schnell man vom Marktführer zum Nischenanbieter wird, wenn man nicht auf die Kunden hört." Genau auf diesem Scheitelpunkt steht jetzt Nikon, ziemlich nach dem Gleichgewicht suchend um nicht abzustürzen!

Burkhard Gudd (gucky) am Februar 15, 2015

Hallo Holger Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht, die Speigellosen haben Vorteile, aber auch Nachteile! Wie Du schon richtig erwähnst ist das zur Zeit auch eine "In-Sache" Und manchen kommt es auch auf Größe und Gewicht an, aber andersrum, ist in der Streetfotografie das unauffällige Arbeiten (nach meiner Erfahrung) genauso wichtig wie die Abmessungen der Kamera und Objektiv. lg Gucky

G