Registrieren Login
Home Foren Artikel Galerien Members Galleries Master Your Vision Galleries 5Contest Categories 5Winners Galleries 5ANPAT Galleries 5 Die Gewinner Bild des Tages Portfolien Neueste Fotos Suchen Wettbewerb Hilfe News Newsletter Beitreten Mitgliedschaft erneuern Über uns Passwort verloren Kontakt Wettbewerbe Vouchers Wiki Apps THE NIKONIAN™ Für die Presse Fundraising Suchen Hilfe!
Mehr5

Kamera-Testberichte

Nikon D90 Praxisbericht

Gabriele Hantschel (gutlicht)


Keywords: nikon, bodies, d90

Die Anfrage, ob ich eine D90 für unser Nikonians Forum testen wollte, kam relativ überraschend und kurzfristig. Aber selbstverständlich konnte ich mich dem Reiz dieser Herausforderung nicht entziehen. Schon wenige Tage später holte ich ein riesiges Paket von der Post ab. Zu meiner Überraschung fand ich ein vollständiges neues D90 Paket vor, in dem vom Gurt über das Akkuladegerät, dem Handbuch bis zum Kitobjektiv alles dabei war. Noch schnell eine Speicherkarte besorgt und schon machte ich mich mit Handbuch bewaffnet auf, um die D90 in meinem kleinen Studio zu testen.

 

Nikon D90 DSLR Camera

Nikon D90 DSLR

 


Test der D90 mit dem Kitobjektiv AF-S Nikkor 18–105 mm/3.5–5.6 G ED VR

Insgesamt wirkt diese Kombination klein, leicht und handlich und könnte als "Immer-dabei-Kamera" angesehen werden, wenn man bereit ist, jeden Tag mit einer kleinen Fototasche umherzulaufen. In dieser Kombination und mit ihren Motivprogrammen ist die D90 jederzeit für Schnappschüsse, sowohl im Nah- als auch im mittleren Fernbereich, bereit. Der Weißabgleich funktioniert sehr gut, so dass die Bildergebnisse direkt out of the Cam verwendet werden können.

Nikon D90 DSLR Camera

Nikon D90 DSLR

 

Die D90 hat einen großen Monitor und einen hellen Sucher, was ich sehr wohlwollend angenommen habe. Die Ok-Taste befindet sich direkt an der Wippe, so dass viele Funktionen mit nur einer Hand betätigt werden können. Auch die Info-Taste ist eine echte Bereicherung. Egal in welchem Aufnahme-Programm man sich befindet, über die Info-Taste kann man sich jederzeit die aktuellen Kameraeinstellungen aufrufen, die schön übersichtlich auf dem Monitor dargestellt werden.

Die Live-View-Funktion ist herausragend. Damit lassen sich sehr gute Porträtaufnahmen machen. Ich habe diese Funktion für Selbstporträts getestet. Die Kamera habe ich mittels Stativ neben mir aufgebaut und den Autofokus mit der Live-View-Funktion und automatischer Gesichtserkennung durch einen Spiegel auf mich gerichtet. - Klingt etwas umständlich, aber ich hatte in der kurzen Testphase nicht die Möglichkeit, mir ein Modell zu organisieren. – Ich war angenehm überrascht über die Aufnahmeergebnisse.

Auch im Nahbereich war ich sehr angetan von den Bildergebnissen: ein schöner Schärfeverlauf und eine einwandfreie Farbwiedergabe.

 

Die Video-Funktion habe ich auf einer sehr belebten Straße getestet. Ich habe die Video-Funktion - lässt sich mittels Lv- und Ok-Taste einfach einschalten – laufen lassen und bin mehrere Straßezüge entlanggelaufen. Da könnte man direkt zum Hobbyfilmer werden: es war ein echtes Spaßerlebnis - auch, sich anschließend das Audio-/Video-Ergebnis anzusehen.

Nebenbei habe ich die D90 auch mit meinen älteren AF-Objektiven 35-70 mm/2.8, 20 mm/2.8 und 80-200 mm/2.8 getestet: auch hiermit reagiert der Autofokus schnell und präzise.

Aktives D-Lighting soll die Zeichnung in den Tiefen und Lichtern bei kontrastreichen Motiven verbessern. Ich denke, hier darf man die D90 nicht überfordern, zaubern kann auch sie nicht. Dennoch kann man mit dieser Funktion sicherlich einige Aufnahmeergebnisse bei schwierigen Lichtverhältnissen, z.B. Gegenlichtaufnahmen, wenn man nicht den Blitz nutzen möchte, verbessern.

Zeitlich bin ich leider nicht mehr dazu gekommen, die ISO-Automatik und Rauschreduzierung ausgiebiger zu testen. Mein erster Eindruck war, dass man diese Funktionen besser sparsam anwendet.

Anmerkung: Auf die ISO Automatik wird in unserem Erfahrungsbericht von Holger näher eingegangen.

Die Funktion Bildbearbeitung in der Kamera ist ein reiner Spaßfaktor, den ich aber auch gern getestet habe. Am besten haben mir hier die Optionen Monochrom (Schwarz/Weiß, Sepia, Blauton), Filtereffekte (Sterneffekte), Bildmontage (Kombination von zwei NEFs) und Fisheye gefallen.


Fazit

Die D90 eignet sich mit ihren Programmfunktionen gut für Einsteiger in die D-SLR-Fotografie und bietet dem ambitionierten Hobbyfotografen mit ihren vielen Zusatzfunktionen ein weites Feld der Aufnahmemöglichkeiten. Auch als "Immer-dabei-Kamera" könnte ich mir die D90 gut vorstellen.


Hinweis

Auch unser Moderator Holger Wahl, euch allen besser bekannt als News Editor „holger“, hatte die Möglichkeit, durch Nikon NPS in der Schweiz eine Nikon D90 zu testen. Schreibt eure Erfahrungen mit der D90 ins Forum. Darüber hinaus könnt ihr dort exclusiv den D90 Movie „Eiger“ in hoher Auflösung anschauen und in noch höherer Auflösung downloaden.

 

(1 Stimme )

Erstellt am November 19, 2008

Letzte Änderung am Dezember 31, 2020

0 Kommentare

G