| Zurück zum vorherigen Thema
ForennameNikon D7000 Serie
Betreff des ThemasZeitraffer
URL des Themashttps://www.nikonians.org/de/forum/topic/330-502-502/zeitraffer
502, Zeitraffer
Eingetragen von Solus, Fri 17-Jan-14 04:52 AM
Hallo Nikon-Gemeinde,

wer von euch hat denn schon einmal mit Zeitraffertechnik gearbeitet.Das Thema interessiert mich sehr, ich habe aber bisher keine Erfahrung damit.Was muss ich dabei beachten, brauche ich eine spezielle Ausrüstung und wie entstehen am Ende diese eindrucksvollen Zeitrafferfilm?

Freue mich über den Beitrag und Tipp.

Gruß aus Berlin
Frank
503, RE: Zeitraffer
#1, in response to Reply # 0
Eingetragen von Asgard, Fri 17-Jan-14 01:54 PM
Ich würde mal auf der Seite von Gunther Wegner schnuppern.

http://gwegner.de/zeitraffer/



505, RE: Zeitraffer
#3, in response to Reply # 1
Eingetragen von Solus, Mon 20-Jan-14 04:06 AM
Hallo gerold,

danke für deinen Tipp.
Die Informationen und Anleitungen von Gunter Wegner sind wirklich gut - detailliert und umfangreich.
Hast du denn schon mit Zeitraffer gearbeitet?

Gruß aus Berlin
Frank
507, RE: Zeitraffer
#5, in response to Reply # 3
Eingetragen von Asgard, Mon 20-Jan-14 05:15 PM
Nicht wirklich. :-(

Zeitproblem.

504, RE: Zeitraffer
#2, in response to Reply # 0
Eingetragen von Dieter_Wilhelm, Fri 17-Jan-14 02:18 PM
Zeitraffer bedeutet ja, mehrere Aufnahmen mit zeitlichem Abstand als Bewegtbild zu zeigen.

Also eine Minute Film sind dann ein oder bis zu 60 einzelnde Bilder...

Im Menue der Kamera gibt es den Eintrag "Intervallaufnahme"
Da stellt man ein wieviel Bilder insgesamt und wann gestartet und ganz wichtig wieviel Bilder denn.

Für die alten Informatiker... eine "for then" Schleife sozusagen.

Und die Ergebnisse wirft man dann einem Programm vor...
Und ab da verließen sie mich.

Und eventuell in den Hintern beissen. Die D600/610 hat das eingebaut. Das Ergebnis ist dann ein Film.

Gruß Dieter
506, RE: Zeitraffer
#4, in response to Reply # 2
Eingetragen von Solus, Mon 20-Jan-14 04:10 AM
Hallo Dieter,

danke für deine Antwort.
Am meisten interessiert mich, mit welchen Programmen man denn die vielen Einzelaufnahmen zu einen Film verarbeiten kann.
Ich habe von Gerold denn Tipp für eine Webseite bekommen,mit der ich mich erst einmal beschäftigen werde.

Gruß aus Berlin
Frank