nikonians

Als Nikon-Liebhaber und -Fans sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon Corporation

Sprache auswählen:

Zubehör-Testberichte

Taschenreport „ThinkTank Photo Airport Commuter“ Teil zwei

Dieter Fröhling (Dieter_Wilhelm) am Juni 13, 2013


Keywords: think, tank, taschen, rucksacke, produkt, artikel, anderer, hersteller

Nun, der Rucksack bewährte sich jetzt in mehreren Ausflügen und Wanderungen -speziell für einen Photowalk in Luxemburg wurde der Rucksack gepackt & genutzt.

Zwei Kameras und ein Netbook (und alles andere) passten hinein. Ließen sich kommod tragen und das Gewicht war spürbar, aber nicht wirklich störend. Bis auf das 50/1,4 sind auch alle Zubehörteile in Gebrauch gewesen. Hmm. Gut wenn man alles dabei hat. Wiegt aber dann auch was.

20130613_092219_luxemburg-walk_2013_df_2.jpg  20130613_092219_luxemburg-walk_2013_df_1.jpg

Eins vorweg, die Stativhalterung ist an einer Seite mit einer Netztasche und zweier klettgesicherter Riemen vorgesehen. Ebenfalls läßt sich die Jacke auch gut befestigen…

In der Praxis stellte sich heraus, daß das mitgeführte Stativ definitiv zu schwer ist. Da kommt mittelfristig ein Stativ mittlerer Größe mit.

Mit zwei Kameras ist es etwas komplizierter an das Innere zu kommen, ist jedoch alles machbar. Definitiv eine gute Entscheidung, Platz für die meistens benötigten Teile ist vorhanden. Der Zugriff aufs Innere ist recht einfach. So man ihn abgenommen hat.

Der Regenschutz ist beigelegt und kommt in Form eine Hülle die man um den Rucksack exklusive Tragegeschirr packt und festzurrt. Ein gepacktes Stativ findet darunter auch Platz. Und wenn der Schutz nicht mitgenommen werden soll, so packt man ihn nicht ein J

Eine Besonderheit ist eingebaut, ein Kabelschloß (TSA kompatibel) um den Rucksack an etwas Immobilen zu fixieren. Gut, wenn man die Aufmerksamkeit nicht immer auf die Tasche legen will.  Beide Hauptreißverschlüsse lassen sich auch per optionalem Bügelschloß sichern. Eine gute Idee um Kamera und Laptop vor dem allzu schnellen unerwünschten Zugriff zu sichern. Zahlenkombination merken J

Was denn im Lieferumfang fehlt:

Organizer für Speicherkarten und das Kabelkonvolut. Beides im Angebot  des Herstellers.

Ein sogenannter Daypack oder Vesperbeutel  ist extra. Richtig extra. So ich es sehe, nicht vorgesehen. Da wird noch eine Lösung zu finden sein… (zu zweit ist‘s einfacher J )

Unterm Strich eine kompakte Lösung wo im Linienflugtauglichem Format eine umfangreiche Ausrüstung seinen Platz findet und einen vorzüglichen Tragekomfort bietet. Auch für Tagestouren mit „größerem Besteck“ bestens geeignet. Im Auto als Gepäck fällt dann auf, man hat weniger Platzbedarf. Auch gut.

Bei gleicher oder mehr Beladung deutlich weniger Gewicht spürbar als bei der Slingtasche.

Es ist immer ein Spagat zwischen der Größe der mitgeführten Ausrüstung  nebst Reisegepäck und dem Tragekomfort und Packmaß zu finden.

Ich war angenehm überrascht, was hinein passt und wie es sich im Endeffekt tragen läßt.

Eine klare Empfehlung für den Hersteller und diese Modellreihe.

 

Es sind einige mehr Trennfächer vorgesehen als ich brauchte, die Ausstattung kann ich als „gut“ bezeichnen. Ein durchdachtes System. Preislich gibt es deutlich günstige Rücksäcke, Qualität und auch Packmaß innen / außen hat einen Preis. Hier muß jeder für sich entscheiden, was er wählt. Für mich ist dieser Rucksack die Erfüllung mehrerer Wünsche, es scheint momentan  das optimale zu sein.

(2 Stimmen)
Dieter Fröhling Dieter Fröhling (Dieter_Wilhelm)

Awarded for his wide variety of skills, a true generalist both in film and digital photography

Friedrichshafen, Germany
Moderator, 6088 posts

1 Kommentar

Egbert M. Reinhold (Ineluki) am August 30, 2013

Awarded for his wide variety of skills, a true generalist both in film and digital photography

Ich habe den Rucksack jetzt auch und stimme deiner Besprechung hundertprozentig zu.

Nach oben