nikonians

Als Nikon-Liebhaber und -Fans sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon Corporation

Sprache auswählen:

Kamera-Testberichte Objektiv-Testberichte

Kompatibilitäts-Aufstellung für Nikon Spiegelreflexkameras und Objektive

J. Ramon Palacios (jrp) am Oktober 12, 2009


Keywords: kamera, grundlagen

Wenn solcher akuter Anfall von Habewollen-Virus (auch als NAS bekannt) zuschlägt, kann es einen hart treffen, vor allem in der Geldbörse. Wie aber lässt sich sicher sagen, daß das Objekt der Begierde auch wie erhofft funktionieren und zu der vorhandenen Ausrüstung passen wird? Weiter unten soll eine hoffentlich gut verständliche Aufstellung Antworten bieten, gültig für die meisten in Gebrauch befindlichen Nikon Kameragehäuse.

Bitte schauen Sie auch in unsere stets aktualisierten Beiträge im Objektiv-Forum und lesen die Artikel zu Kameragehäusen und Objektivbesprechungen. Weiterführende deutschsprachige Informationen zum Nikon-System finden sich in unseren Foren sowie auf der Seite Nikon System Online auf digitalbooks.de. Wermutstropfen: das "Nikon System online" ist auf dem Stand von 2000 eingefroren und wird weder gepflegt noch aktualisiert, bietet aber eine Fülle von Informationen zu älteren Nikon-Produkten, und das kostenfrei. Keine andere deutschsprachige Internetseite ist von ähnlicher Ausführlichkeit für Freunde der analogen Nikon-Fototechnik.

nikon camera bodies and lenses
Auswahl von AI, AI-S Objektiven und manuellen Objektiven

KOMPATIBILITÄT VON DER NIKON SLR KAMERA ZUM OBJEKTIV*

  MF-Objektive manuelle Fokussierung   AF-Objektive Autofokus
Nikon SLR für Film
Pre-AI
AI, AI-S, E
AI-P
 
F3AF
AF
AF-D
AF-I, AF-S
G
VR
DX
N/F50
NEIN!
MF4
MF
 
NEIN!
AF
AF
MF3
AF
AF5 vg
N/F55
NEIN!
MF4
MF
 
NEIN!
AF
AF
AF
AF AF5 vg
N/F60
NEIN!
MF4
MF
 
NEIN!
AF
AF
MF3
AF

AF5

vg
N/F65
NEIN!
MF4
MF
 
NEIN!
AF
AF
AF
AF VR vg
N/F70
NEIN!
MF1,2
MF
 
MF1,2
AF
AF
AF

AF6

AF5

vg
N/F75
NEIN!
MF4
MF
 
NEIN!
AF
AF
AF

AF

VR

vg
N/F80
NEIN!
MF4
MF
 
NEIN!
AF
AF
AF
AF
VR
vg
N90s/F90x
NEIN!
MF1,2
MF
 
MF1,2
AF
AF
AF

AF6

AF5

vg
F100
NEIN!
MF1,2
MF
 
NEIN!
AF
AF
AF
AF
VR
vg
FM2n
NEIN!
MF
MF
 
MF
MF
MF3
MF
NEIN

MF 5

vg
FM3A
NEIN!
MF
MF
 
MF
MF
MF3
MF3
NEIN

MF3,5

vg
F3
MF7
MF1
MF
 
MF
MF
MF3
MF3
NEIN

MF3,5

vg
N8008s/F801s
NEIN!
MF1,2,3
MF
 
MF1, 2  
AF
AF3
AF3
AF6
AF3,5
vg
F4
MF1, 2, 7
MF1
MF
 
AF1
AF
AF3
AF3
AF
AF3,5
vg
F5
NEIN!
MF1,2
MF
 
MF 1,2  
AF3
AF
AF
AF
VR
vg
F6 MF1,7,8 MF1 MF   NEIN! AF2,3 AF AF AF VR vg
 
  MF-Objektive manuelle Fokussierung   AF-Objektive Autofokus
Nikon Digital-SLR
Pre-AI
AI, AI-S, E
AI-P
 
F3AF
AF
AF-D
AF-I, AF-S
G
VR
DX
D1
NEIN!
MF1,2
MF
 
NEIN
AF3
AF
AF
AF
VR DX
D1H/D1X
NEIN!
MF1,2
MF2
 
NEIN
AF3
AF
AF
AF
VR DX
D2H/D2Hs NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DX
D2X/D2Xs NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DX
D3 NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF2 AF AF2 VR DXvg
D3X NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF2 AF AF2 VR DXvg
D3S NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF2 AF AF2 VR DXvg
D4/D4S NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DXvg
D100 NEIN! MF4 MF   NEIN AF3 AF AF AF VR DX
D200 NEIN! MF1 MF   NEIN AF3 AF AF AF VR DX
D300/D300s NEIN! MF1 MF2   NEIN AF3 AF AF AF VR DX
D700 NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DXvg
D800/D800E NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DXvg
D600/D6100 NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DXvg
Df MF1,2 MF MF   NEIN AF AF AF AF VR DXvg
D70/D70s NEIN! MF4 MF   NEIN AF3 AF AF AF VR DX
D50 NEIN! MF4 MF   NEIN AF3 AF AF AF VR DX
D40/D40x NEIN! MF4 MF2   NEIN MF3 MF AF AF10 VR DX
D80 NEIN! MF4 MF2   NEIN AF3 AF AF AF VR DX
D60 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
D90 NEIN! MF4 MF2   NEIN AF2,3 AF AF AF VR DX
 D5000 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
 D5100 NEIN! MF4 MF2   NO AF2,3 MF AF MF10 VR9 DX
 D5200 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
 D3000 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
 D3100 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
 D3200 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
D3300 NEIN! MF4 MF2   NEIN MF2,3 MF AF MF10 VR DX
 D7000 NEIN! MF1 MF2   NEIN AF2 MF AF AF VR DX
 D7100 NEIN! MF1 MF1   NEIN AF2 MF AF AF VR DX
                       
Nikon Digital-SLR
Pre-AI
AI, AI-S, E
AI-P
 
F3AF
AF
AF-D
AF-I, AF-S
G
VR
DX
  MF-Objektive manuelle Fokussierung   AF-Objektive Autofokus
*schauen Sie zur Sicherheit in die Bedienungsanleitung ihrer Kamera!
 

 

Abkürzungen bei NIKKOR Objektiven
OBJEKTIVTYP MERKMALE
Pre-AI Herstellungszeitraum zwischen 1959 und 1977. Keine automatische Übertragung der Objektivlichtstärke. Kein eingebauter Prozessor.
Nicht-AI Die frühen Nicht-AI Objektive führen einen Buchstaben im Namen, welcher für die Anzahl der verwendeten Linsen steht. Beispielsweise sind im Nikkor-P 105mm f/2,5 fünf Linsen verbaut (Penta = Fünf). Die frühen Baureihen sind: A-Typ: Filterfassung verchromt einfach vergütete Linsen C-Typ: Weiterentwickliung des A-Typ, Filterfassung schwarz, mehrschichtvergütete Linsen K-Typ: wie C-Typ aber gummierter Fokusring Eine zeitgenössische Kamera tastet bei Pre-Ai die am Objektiv eingestellte Blende über eine metallische Gabel ab, die auf den Blendenring aufgeschraubt ist. Viele Exemplare wurde nachträglich durch Austausch des Blendenrings auf die neuere Ai Blendenkupplung umgerüstet.
AI bzw. N Manuelle Objektive hergestellt ab Mitte 1977 und bis Mitte 80er Jahre. Keine CPU. Mit AI (Automatic Maximum Aperture Indexing) wurde eine automatische Übertragung der Objektivlichtstärke eingeführt. Die Kamera tastet bei Ai Objektiven (und bei Objektiven, die nachträglich auf Ai umgerüstet wurden) über einen kleinen Nocken am Blendenring ab, der automatisch mit der Kamera kuppelt. Damit wurde eine mechanische Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera erreicht, so daß der Belichtungsmesser nun "wissen" konnte, wie lichtstark das angesetzte Objektiv ist. Komplett schwarze Fassungen, gummierter Fokusring und mehrschichtvergütete Linsen zeichnen AI-Baureihen aus.
AI-S Manuelle Objektive hergestellt ab 1982. Keine CPU. Mit AI-S wurde die mechanische Blendensteuerung auf eine lineare Steuerkurve umgestellt, so daß die Blende nun linear mit der Bewegung des Steuerhebels schliesst. Damit können neben den Zuständen "Offenblende" und "Arbeitsblende" nun auch definierte Zwischenwerte angesteuert werden. Dies ermöglicht Blenden- und Programmautomatik. Erkennungsmerkmal: die eingravierte Zahl der kleinste Blende ist sowohl auf dem Blendenring als auch auf der kleinen eingespiegelten Blendenskala orange eingefärbt, anderenfalls ist es entweder ein AI oder Pre-AI-Typ. Viele Objektive dieser Baureihen bieten bemerkenswerte optische Leistungen, wie das legendäre 105mm f/2,5 in der AI-S-Version
E Manuelle Objektive der preisgünstigen Baureihe E mit Steuereigenschaften wie AI-S Objektive. Teilweise keine Mehrfachvergütung. Keine CPU. Passend zur Nikon EM 1979 vorgestellt, markiert den Beginn der Verwendung von Kunststoff im Objektivbau. Diesen Baureihen fehlt die charakteristische Blendenmitnehmergabel außen auf dem Blendenring, die nur für Kameras der Pre-Ai Generation benötigt wird. Das kompakte und preisgünstige 75-150mm f/3.5 Series E Objektiv genießt einen guten Ruf für hervorragende Abbildungsleistung.
AI-P Manuelle AI-S Objektive mit Prozessor für elektronischen Datenaustausch mit dem Kameragehäuse. Das ultrakompakte Nikkor 45mm f/2.8 P (Tessar-Typ) wurde mit der FM3A in den Markt eingeführt und funktioniert, ebenso wie das 500mm f/4 P, auch mit einfachen digitalen SLR fast ohne Einschränkungen.
F3AF Kleine Serie früher Autofokus-Objektive mit eingebautem Motor, die ausschließlich an der F3AF funktionieren (!). Markteinführung 1983.
AF Autofokus-Objektive, Markteinführung 1986. Autofokuskameras übernehmen die Steuerung der Blende, der Blendenring kann und soll daher auf kleinster Blende verriegelt werden. AF-Objektive sind dem Wesen nach AI-S-Objektive mit CPU und Schraubengetriebe für die automatische Fokussierung. Der Antriebsmotor sitzt dabei im Kameragehäuse. Kein Autofokus an DSLR der Baureihen D40 und D60, die keinen Antriebsmotor im Kameragehäuse haben. An manuellen Gehäusen arbeiten AF Objektive wie herkömmliche AI-S Objektive.
AF-D Markteinführung 1992. Die neue Generation CPUs überträgt nun eine Entfernungsinformation (D für Distance) an die Kamera. Dadurch erreicht Nikon eine verbesserte Belichtungsgenauigkeit, die vorrangig der Blitzfotografie zugute kommt. Zu den ersten Vertretern dieser Objektivgeneration zählen 35-70mm f/2,8D AF und 80-200mm f/2,8D ED AF Nikkore. Auch hier gilt: aufgrund des Schraubgetriebes schlecht mit DSLR der Baureihen D40 und D60 verträglich da kein AF-Antrieb.
AF-I Vorgestellt 1992. Ein kernloser Miniatur-Elektromotor treibt hier das Fokussiergetriebe an, der kameraseitige Motor wird nicht verwendet. Zunächst angeboten in den Spitzenklasse-Teleobjektiven 300mm f/2,8 und 600mm f/4, beide D ED IF AF-I.
AF-S Vorgestellt 1996. Ein "Silent Wave" genannter Ultraschallantrieb bewegt die Fokussiermechanik, erlaubt aber auch jederzeitigen händischen Eingriff ohne vorherige Betätigung von Schaltern. Außergewöhnlich leise, schnelle und treffgenaue Scharfstellung wird damit möglich, der kameraseitige Motor findet keine Verwendung. Die ersten Objektive dieser Bauart waren 300mm f/2.8, 500mm f/4 und 600mm f/4, allesamt D ED IF AF-S Nikkore.
G Markteinführung 2000. Wie AF-D Nikkore, jedoch ohne Blendenring und damit nicht mehr sinnvoll für den Einsatz an Kameragehäusen, welche die Blende nicht steuern können. Diese Einschränkung trifft auch auf Nikon Makro-Zubehör wie Balgengerät und Zwischenringe zu. Erstes G-Objektiv war das 70-300 f/4-5,6 G AF.
VR Markteinführung 2000 im Objektiv 80-400mm f/4-5.6D ED VR Zoom Nikkor. VR steht für Vibrations-Reduzierung (Bildstabilisierung) und verhilft zu höherer Bildschärfe bei langen Verschlusszeiten, unter denen Verwackeln normalerweise sichtbar zu werden beginnt.
DX Markteinführung 2003. Dem Wesen nach G-Objektive mit reduziertem, auf das APS-C Sensorformat der digitalen SLR angepasstem Bildkreisdurchmesser. Erstling war das AF-S DX 12-24mm f/4G IF-ED Nikkor. Der reduzierte Bildkreis hat zur Konsequenz, daß das volle Kleinbildformat von 24*36mm nur in Ausnahmefällen ausgeleuchtet wird und der Einsatz dieser Baureihen an Film- oder Vollformatkameras nicht sinnvoll ist. DX kann man daher als "Digital Xclusive APS-C" deuten.

 

 
Liste der Tabellenkürzel
NEIN! Ausnahmslos untaugliche Kombination, es drohen Beschädigung der Kamera und Garantieverlust! Einzige Möglichkeit bestünde im Umbau einer F5 auf Pre-AI, falls heutzutage noch durchführbar
NEIN Es droht zwar keine Beschädigung, aber funktionieren wird es nicht!
MF Scharfstellung nur von Hand
AF Automatische Scharfstellung
1 Nur in A (Aperture Priority = Zeitautomatik) or M (Manuelle Belichtungseinstellung) Betriebsart. P (Programmautomatik) or S (Shutter priority = Blendenautomatik) Betriebsarten nicht möglich.
2 Keine 3D Matrix Belichtungsmessung.
2a Keine TTL Belichtungsmessung.
3 Keine Übertragung der Entfernungsinformation seitens des Objektivs bei Blitzbetrieb; Nikon Speedlight Blitze verwenden ihren eingebauten Lichtsensor (soweit verfügbar).
4 M nur manuelle Belichtungssteuerung. TTL-Belichtungsmesser der Kamera ohne Funktion; Belichtung nach Faustregeln oder Handbelichtungsmesser.
5 Das VR-System wird nicht funktionieren. Autofokus mit AF-Kameras, sonst manuelle Scharfstellung.
6 Genaues Gegenteil von 1). Arbeitet in den Betriebsarten P und S, nicht in A oder M.
7 Vorsicht ist geboten beim Wegschieben des Blendenmitnehmers vor Ansetzen des Objektivs, sonst kann Schaden entstehen.
8 Erfordert eine fabrikseitige Modifikation des Mitnehmers für die Belichtungsmessung.
9 Das VR-System arbeitet nur mit G VR und D VR Objektiven.
10 Autofokus is ist nur möglich mit G-Objektiven wenn diese auch AF-S besitzen; G AF Objektive erfordern händische Scharfstellung
VR VR ist ebenso möglich wie alle anderen eingebauten Funktionen.
DX Volle Funktion ohne Randabschattung (Vignettierung).
vg Starker Lichtverlust zum Bildrand bei Kleinbildformat 24*36mm, insbesondere bei Weitwinkel oder offener Blende. Des weiteren treffen alle für G-Objektive typischen Einschränkungen zu.

 

(1 Stimme)
J. Ramon Palacios J. Ramon Palacios (jrp)

San Pedro Garza García, Mexico
Admin, 34643 posts

0 Kommentare

Nach oben