nikonians

Als Nikon-Liebhaber und -Fans sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon Corporation


Registrieren Login
Home Foren Artikel Galerien News Fotokurse Shop Empfohlene
Mitglieder
Alle Mitglieder Wiki Wettbewerbe Vouchers Apps Newsletter THE NIKONIAN™ Magazine Podcasts Fundraising
alpentourer

Black Forest, DE
855 Beiträge

Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User senden
alpentourer Goldmitglied Nikonian seit 24th Jul 2010
Tue 21-Dec-10 05:46 AM | bearbeitet Tue 21-Dec-10 05:08 PM von alpentourer

Dank Joerg (Colorsphere) und seinen ausführlichen Erläuterungen bin ich seit ein paar Tagen glücklicher Besitzer eines NAS QNAP Pro+ Turbo (NAS = Netzwerkangebundenes Speichersystem). Ein kleiner Kasten, nicht grösser als ein kleiner Schuhkarton, bestehend aus einem vollwertigen PC mit 2 1TB Western Digital Festplatten, welche im Raid1, also gespiegelt laufen. Der kleine Zwerg wurde so konfiguriert, dass er sich um 23:50 aus- und um 7:00 wieder einschaltet. Sollte er dennoch in dieser Zeit benötigt werden, so kann ich ihn von meinem MACBook aus über WLAN mit einem "Wakeup on LAN" Kommando einfach wieder einschalten.

Warum diesen NAS Server. Nun zum ersten Grund um Daten zu sichern. Jede Menge Daten. Stand heute 178.000 Dateien. Man sollte nicht glauben was in 12 Jahren Webdesign und Fotografie so alles trotz Reinigungsarbeiten anfällt. Ich nutze dazu das Programm MEMEO BACKUP. Warum? Norton Ghost ist sehr überfrachtet und bohrt sich tief ins Betriebssystem, während Memeo die Dateien so ablegt, dass ich sie auch ohne Backupprogramm auf dem Server lesen und laden kann. Dazu fordert NORTON für sein Programm auch noch eine jährliche Lizenzgebühr. Weitere Backup Programme hatte ich getestet, aber keines hatte den Komfort und die Möglichkeit die Daten unverschlüsselt und ohne Backupprogramm auf dem Server zu lesen.
Es dauert zwar länger den ersten Backup zu machen, aber dann läuft es unbemerkt im Hintergrund. So einzustellen, dass es bei Systemlast einfach pausiert. Man kann angeben, wie viele Fileversionen behalten werden sollen falls sich eine Datei ändert. Ich habe das Programm auf 2 eingestellt.

Der weitere Grund ist, dass dieser kleine Zwerg etliche Dienste und Applikationen bereits vorinstalliert hat. Er läuft auf einem LINUX System, wobei das Betriebssystem nicht von Festplatte geladen wird, sondern in der Firmware steckt.
Zwei Dienste welche bereits heftig genutzt werden sind der APACHE Webserver und der FTP Server. Einfach im Menue durch anklicken eines Kästchens aktivieren und das war's auch schon.

Dann die html Inhalte auf dem Server in das Verzeichnis "Web" kopieren und schon sind sie verfügbar. Mit Netobjects Fusion erstellte ich eine kleine Startsequenz und kopierte diese dort hinein. Zu erreichen unter nas-server.alpentourer.de (ohne www.). Es ist eine kleine Bedienungsoberfläche um an den FTP-Server zu kommen und um eine weitere Applikation zu starten, welche es erlaubt Photos untereinander auszutauschen.

Die Installation dieses NAServers ist absolut kinderleicht und man muss kein EDV Profi sein, ganz im Gegenteil. Hier kurz, wie's funktioniert.

- Man kaufe den NAS Server (klar, ohne den geht's nicht)
- dazu ganz wichtig NUR Festplatten aus der Liste für empfohlene Festplatten einbauen. Dieses sollten schon 24/7 Businessqualität haben. Hier wäre am falschen Ort gespart.
- Festplatten einbauen (4 Schrauben)
- NAS mit dem 220V Netz und LAN verstöpseln und einschalten
- CD in Deinen PC/Laptop einlegen (Server hat kein Laufwerk, braucht er nicht) und QNAP Finder installieren und starten.
- Der Rest geht wie von selbst. Nachdem der Server hochgefahren ist und gepiepst hat, lässt er sich über das eingebaute Admininterface mit jedem Webbrowser so was von einfach verwalten, da staunte ich nicht schlecht.

Ich würde diese Erfahrungsserie gerne, falls gewünscht, fortführen und meine Erfahrungen mitteilen. Weitere Themen wären z.B. unter anderem, wie ist dieser Server über DynDNS im Web erreichbar und wie konfiguriert man seinen DSL Router damit das funktioniert.
Fragen werden gerne beantwortet. An dieser Stelle nochmals ein ganz dickes Dankeschön an Joerg, ohne den ich nicht auf dieses Gerät gekommen wäre.

Dietrich - Nikonians in Germany
Greetings from northern Black Forest

Our world of Panoramic Pictures

Subject
ID
Reply message RE: QNAP Pro+ Turbo NAS Erfahrungen Teil I
1
Reply message RE: QNAP Pro+ Turbo NAS Erfahrungen Teil I
2
     Reply message RE: QNAP Pro+ Turbo NAS Erfahrungen Teil I
3
Reply message RE: QNAP Pro+ Turbo NAS Erfahrungen Teil I
4
Reply message RE: QNAP Pro+ Turbo NAS Erfahrungen Teil I
5

G