nikonians

Als Nikon-Liebhaber und -Fans sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon Corporation


Registrieren Login
Home Foren Artikel Galerien News Fotokurse Shop Empfohlene
Mitglieder
Alle Mitglieder Wiki Wettbewerbe Vouchers Apps Newsletter THE NIKONIAN™ Magazine Podcasts Fundraising
Reinhard

Wilhelmshaven, DE
644 Beiträge

Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User senden
Reinhard Silbermitglied Nikonian seit 20th Mar 2009
Sun 14-Jun-09 05:09 AM | bearbeitet Mon 15-Jun-09 08:22 AM von Asgard

Ich bin nun verhältnismäßig neu bei den Nikonians, stelle aber beim Lesen der Artikel (erwartungsgemäß) fest, wieviel Mühe in die Aufnahmen und das Drumherum investiert wird. Da hat man nun Hunderte und mehr Aufnahmen digital gespeichert - und was dann?
Die Horrovorstellung ist ein Speicherzusammenbruch, alle Aufnahmen sind futsch. Auch die Suche nach einer ganz bestimmten Aufnahme kann nervtötend sein, wenn eine sinnvolle Katalogisierung fehlt.
Doch vorerst die Sicherheit. Ich persönlich speicher meine Aufnahmen auf einem vom PC getrennten NAS-Computer ab, und zwar ausschließlich die Daten, d.h. ohne die Betriebsprogramme. Und das täglich, auch als Nur-Amateur. Um vor dem Speichern schnell auf die neuen Aufnahmen zugreifen zu können, benutze ich noch die Asbachuralt-Methode über die Dateiattribute: mit dem A-Attribut, das automatisch geschrieben wird, finde ich schnell die neuen Aufnahmen. Nach dem Speichern lösche ich das Attribut. Das erledige ich bequem mit dem Programm SpeedCommander (In DOS-Zeiten war ich glühender Anhänger des Programms Xtree). Zusätzlich gibt es eine Speicherung auf CD- bzw. DVD-Scheibe in größeren Abständen. Diese Sicherung müsste in Abständen von 5(?) Jahren sicherlich erneuert werden. Dabei soll die Voraussetzung für die Unversehrheit der Scheiben die lichtdichte, weitgehend temperaturkonstante Lagerung der Scheiben sein, die nur der Sicherung dienen, nicht dem täglichen Gebrauch; dafür fertige ich Scheiben gsondert an. Das sicherste wäre wohl der Ausdruck: Papier hält da wohl am längsten vor, aber das kann kaum die Lösung für die überwiegende Zahl der Aufnahmen sein. Eine weitere Möglichkeit wäre der USB-Stick; aber wie sicher ist der auf Dauer? Ich weiß es nicht. Damit hoffe ich, das bestmögliche für meine Aufnahmen gemacht zu haben. (Ob meine Kinder nach meinem Ableben dann die wohlgeordneten Aufnahmen in den Müll werfen werden? Aber diesen Gedanken lasse ich natürlich nicht in meinen Kopf hinein!)
Liege ich mit diesen Vorsichtsmaßnahmen richtig? Was meint ihr, wie sichert ihr eure Aufnahmen? Das könnte sicherlich mal eine aufschlussreiche Diskkussion werden.

Tschüs, Reinhard

Visit my Nikonians gallery.

Subject
ID
Reply message RE: Speichersicherheit
1
Reply message RE: Speichersicherheit
2
Reply message RE: Speichersicherheit
3
Reply message RE: Speichersicherheit
4
Reply message RE: Speichersicherheit
5
     Reply message RE: Speichersicherheit
6
     Reply message RE: Speichersicherheit
8
Reply message RE: Speichersicherheit
7
Reply message RE: Speichersicherheit
9
Reply message RE: Speichersicherheit
10
     Reply message RE: Speichersicherheit
11
          Reply message RE: Speichersicherheit
13
          Reply message RE: Speichersicherheit
15
Reply message RE: Speichersicherheit
12
Reply message RE: Speichersicherheit
14
Reply message RE: Speichersicherheit
17
     Reply message RE: Speichersicherheit
19
Reply message RE: Speichersicherheit
16
     Reply message RE: Speichersicherheit
18
Reply message RE: Speichersicherheit
20

G