nikonians

Als Nikon-Liebhaber und -Fans sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon Corporation

| |
Druck Ansicht dieses Beitrags Druckbare Anzeige Diesen Beitrag als Link zu einem Freund schicken Beitrag empfehlen
Foren Übersicht DIGITALE BILDBEARBEITUNG - DIGITAL DARKROOM Computer, Hardware und Farbmanagement Thema #126
Beiträge linear anzeigen

Betreff: "Spydercube oder Expodisk Pro Weissabgleichsfilter ich k..." Vorheriges Thema | Nächstes Thema
SIRU  Registered since 14th Aug 2008Wed 27-May-09 10:15 PM
60 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
"Spydercube oder Expodisk Pro Weissabgleichsfilter ich kann mich nicht entscheiden."


DE
          

Hallo,

ich ueberlege mir eben einen der oben genannten zu kaufen bin mir aber nicht sicher was die bessere Wahl ist oder ob es eventuell sogar sinn machen wuerde sich beides zuzulegen.

Mit dem Spydercube soll man einen guten Weissabgleich bei der RAW-Datenverarbeitung machen koennen.

Der Expodisk Pro ist ein Filter mit dem man vor der Aufnahme die Kamera auf den richtigen Weissabgleich einstellen koennen soll. Hierbei stellt sich auch die Frage ob man fuer jedes Objektiv einen separaten Filter benoetigt oder ob es aureicht einen grossen (fuer das groesste Filtergewinde zu kaufen) und bei kleineren Objektiven diesen einfach zur Messung vor die Linse haelt.

Hat hier jemand Erfahrung mit einem oder Beiden Zubehoerartikel?

Siggi - Nikonian aus Heilbronn/Germany

Visit my Nikonians gallery.

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Antworten zu diesem Thema

Naturelight  Registered since 09th Jul 2008Thu 28-May-09 07:12 AM
1067 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#1. "RE: Spydercube oder Expodisk Pro Weissabgleichsfilter ich kann mich nicht entscheiden."
Als Antwort auf Antwort # 0


Erftstadt, DE
          

Hi Siegfried,

ich benutze weder das eine, noch das andere. Wenn ich bei einer Serie eine angeglichene WB benötige, dann fotografiere ich einfach einmal die weiße Seite meiner Graukarte. Im anschliessenden RAW-Prozess kann ich den Weißabgleich dann per Batch auch alle anderen Bilder der Serie übertragen. Der Vorteil der Graukarte ist, daß ich gleichzeitig auch eine Referenz für den Graupunkt habe.

===================================================
greetings from Guido - Nikonian aus dem Rheinland

Ich zahle also will ich...

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

    
SIRU  Registered since 14th Aug 2008Fri 29-May-09 08:20 PM
60 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#2. "RE: Spydercube oder Expodisk Pro Weissabgleichsfilter ich kann mich nicht entscheiden."
Als Antwort auf Antwort # 1


DE
          

Hallo,

das wuerde dann ungefaehr dem Spydercube entsprechen.
Mit dem kann man mittels EBV einen korrekten Weissabgleich durchfuehren.

Mich haette nur ein Vergleich zu einem Weissabgleichsfilter interessiert.

Was ist besser bzw. hat welche Vorteile und wie genau ist so etwas?

Spart man sich da ggf. die digitale Nacharbeit? (Bei der ich noch ein absoluter Frischling bin. Versuche mich z.Zt. in CNX einzarbeiten))

Siggi - Nikonian aus Heilbronn/Germany

Visit my Nikonians gallery.

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

        
Naturelight  Registered since 09th Jul 2008Sat 30-May-09 01:15 PM
1067 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#3. "RE: Spydercube oder Expodisk Pro Weissabgleichsfilter ich kann mich nicht entscheiden."
Als Antwort auf Antwort # 2


Erftstadt, DE
          

Weißt Du Siegfried. Es gibt Dinge, da kann man mit 38cm-Geschützen auf Spatzen schiessen. Wenn ich einen Referenzpunkt haben will, dann kann ich irgendwo eine Graukarte und einen Weißpunkt plazieren. Diese Punkte kann ich später in CNX als Refenzpunkte nehmen. Soch ein Graukartenset kostet 24 Euro beim Brenner (http://www.alles-foto.de/default.asp?UIDASP=3005200914023565388115310013114&ARTNR=786005&UG=Graukarte&Anzahl=4&Anf=1&Ende=10&SON=5&UE=0,0,0&MENPRO=&ES=0). Die Referenzflächen sind größer (und preiswerter). Ich brauche auch dann keinen WB-Filter aufschrauben und mich während des Shootings (hört sich professionell an, gelle) mit der Kameratechnik beschäftigen. Der Spydercube baumelt, wenn Du Pech hast, um die eigene Achse. Dann hast Du keinen ausrechend großen Referenzpunkt. Verglichen mit dem Graukartenset kostet der Spydercube mehr als das doppelte. Der WB-Filter mehr als das dreifache. Letztendlich machen alle drei Accessoires das gleiche (OK: Spydercube und WB-Filter sehen professioneller aus. Aber unter dem Aspekt kaufst Du die besser einen Farbtemperaturmesser, z.B. Gossen Colormaster 3F ~1.000 EUR)
Fazit für mich: Für den Differenzbetrag kaufe ich mir lieber Akkus oder Speicherkarten, da habe ich mehr von

===================================================
greetings from Guido - Nikonian aus dem Rheinland

Ich zahle also will ich...

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Foren Übersicht DIGITALE BILDBEARBEITUNG - DIGITAL DARKROOM Computer, Hardware und Farbmanagement Thema #126 Vorheriges Thema | Nächstes Thema