nikonians

Als Nikon-Liebhaber und -Fans sind wir dennoch eigenständig und stehen in keiner Verbindung zur Nikon Corporation


Registrieren Login
Home Foren Artikel Galerien News Fotokurse Shop Empfohlene
Mitglieder
Alle Mitglieder Wiki Wettbewerbe Vouchers Apps Newsletter THE NIKONIAN™ Magazine Podcasts Fundraising

Eure Meinung: Contentmanagement System für Fotografen?

gskger

Bochum, DE
124 Beiträge

Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User senden
gskger Registriert seit 27th Jan 2006
Tue 28-Apr-09 08:43 PM | bearbeitet Wed 29-Apr-09 05:22 AM von gskger

Hallo zusammen,

mittlerweile nutzen ja viele Fotografen das Internet als (weitere) Möglichkeit sich selbst und ihre Arbeit zu präsentieren und zu vermarkten.

Leider erfordert das Veröffentlichen (von Bilder, eigenen Artikeln, Informationen, Veranstaltungen/Workshops, Neuigkeiten, Literatur- oder Produktempfehlungen, Links zu anderen Fotografen etc.) auf der eigenen Website häufig noch eine gehörige Portion Eigenmotivation, um sich mit HTML, CSS, Flash oder verschiedenen Einzeltools (Typo3, Simpleviewer, Pixelpost) und einem suboptimalen Workflow auseinander zu setzen. Mich lenkt das zunehmend vom eigentlichen Fotografieren ab.

Auf einem Workshop gab es hierzu eine längere Diskussion mit dem (Internet-) Dozenten. Ich frage mich daher, ob es wohl mal eine auf Fotografen zugeschnittene Lösung geben wird (die wie Lightroom in der Bildbearbeitung alle wesentlichen Funktionen in einem einheitlichen CMS Tool mit entsprechendem Workflow zusammenführt).

Ich selbst benutze zur Zeit eine handgestrickte Lösung statischer HTML Seiten, deren Pflege mich ständig von den Inhalten abhält. Für die Galerie verwende ich ein Flash Plugin, das zwar nett anzusehen aber aufwendig zu pflegen ist.

Für ein CMS System würde ich mir wünschen (unsortiert):


  • Durchgängig templatebasierte Lösung (=> schnelle Änderung der Optik)
  • Barrierefreie, vom Browser und Betriebssystem unabhängige Lösung
  • webbasierter Texteditor mit WYSIWYG oder bbCode
  • zeitgesteuerte Veröffentlichung von Inhalten (Texten, Neuigkeiten, Artikeln), Seiten, Galerien und Bildern (Bild des Tages)
  • Einordnung von Inhalten in frei definierbare Kategorien (z.B. Neuigkeiten zu Technik, Software, Workshops,...)
  • RSS Feed für Neuigkeiten/Newsletter
  • Hierarchische, editierbare Galerien (Ordner mit Unterordnern, Bezeichnung, Beschreibung, Kategorien für Ordner) mit referenzierbaren Bildern (ein Bild kann in mehreren Unterordnern vorkommen, es gibt aber nur eine Kopie) mit drei Darstellungsgrößen
  • Einzel- und Massenupload von Ordnern bzw. Bildern
  • Wasserzeichen für Bilder oder Downloadschutz
  • Stichworte, Bezeichnung, Beschreibung, Kategroien zu Ordnern und Bildern (zudem Exif-Daten für Bilder).
  • Auswertefunktion für den "Klickpfad" der Besucher
  • Suchfunktion (Texte, Beschreibungen, Kategorien, Exif-Daten)
  • Kalenderfunktion
  • Hierarchische Struktur der Seiten mit Menüs
  • Grundlegende Seiten wären für mich:

    • (überspringbare) Introseite
    • Hauptseite mit Menüs ("Dreh- und Angelpunkt")
    • Über mich/Biografie
    • Links
    • Empfehlungen
    • Neuigkeiten/Aktuelles
    • Publikationen/Ausstellungen
    • Galerie/Portfolio
    • Dienstleistung/Produkte/Drucke
    • Disclaimer/Impressum
    • Kontakt


Nicht so wichtig erscheinen mir Counter, Blog, Gästebuch und Shopintegration. Flash Plugins finde ich wegen der Optik und Dynamik ansprechend, erwarte aber Probleme bei Besuchern.

Was denkt ihr? Welche Lösung funktioniert für euch oder was müsste eine solche Lösung an Funktionen mitbringen? Steht ihr mehr auf individuelle, ggf. selbsterstellte Lösungen, oder würdet ihr euren Workflow an eine sinnvolle Struktur anpassen?

Nachtrag: Mir ist natürlich klar, dass aus Galerie Lösungen wie Coppermine, Homegallery, 4images oder Gallery2 und CMS Lösungen wie Wordpress, Joomla, Typo3 oder Typolight mit Aufwand Kompromisslösungen "gebastelt" werden können bzw. das es auch schon Ansätze wie Fotoseite2 von Xenotek gibt. Mit geht es aber um eine spezifische Lösung für Fotografen (da das notwendige PHP-/CSS-/xHTML-KnowHow doch eine hohe Hürde darstellt).

Späte Grüße,
Gerhard

G