Druck Ansicht dieses Beitrags Druckbare Anzeige Diesen Beitrag als Link zu einem Freund schicken Beitrag empfehlen
Foren Übersicht DIGITALE BILDBEARBEITUNG - DIGITAL DARKROOM Computer, Hardware und Farbmanagement Thema #1037
Beiträge linear anzeigen

Betreff: "Datensicherung auf Reisen" Vorheriges Thema | Nächstes Thema
flieger007 Silbermitglied  Nikonian since 23rd Dec 2008Wed 14-Mar-12 11:32 AM
10 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
"Datensicherung auf Reisen"


Schenkon, CH
          

Demnächst fliegen wir in die USA. Mit dabei wird auch meine D300 sein - leider keine F
Nun überlege ich mir, ob ich einen Hyperdrive iPad zulegen soll. Dieser wäre praktisch, weil ich auch tagsüber Sicherungen machen kann oder die Karten wieder frei bekomme.
Für mich gibt es diese Variante oder ich kaufe eine externe Festplatte, die ich am Abend an den Netbook anschliesse und die Bilder übertrage. Dann müsste ich wohl noch eine CF-Karte 16GB zulegen. Oder...?
Wie geht ihr auf Reisen mit der Datensicherung um? Welche Varianten gibt es noch?
Bin gespannt auf eure Überlegungen!

Visit my Nikonians gallery.

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Antworten zu diesem Thema
Subject Author Message Date ID
Reply message RE: Datensicherung auf Reisen
MaRiJonas Moderator
14th Mar 2012
1
Reply message RE: Datensicherung auf Reisen
Dieter_Wilhelm Moderator
14th Mar 2012
2
Reply message RE: Datensicherung auf Reisen
blatgun Goldmitglied
15th Mar 2012
3
Reply message RE: Datensicherung auf Reisen
Holger Moderator
15th Mar 2012
4
Reply message RE: Datensicherung auf Reisen
Colorsphere Moderator
15th Mar 2012
5
Reply message RE: Datensicherung auf Reisen
flieger007 Silbermitglied
18th Mar 2012
6

MaRiJonas Moderator Awarded for his wide variety of skills, a true generalist both in film and digital photography.  Nikonian since 11th Mar 2010Wed 14-Mar-12 12:34 PM
3170 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#1. "RE: Datensicherung auf Reisen"
Als Antwort auf Antwort # 0


Kaufbeuren, DE
          

Hallo Gregor,

genau diese Frage hatte ich mir bei unserem letzten USA Urlaub auch gestellt und hab schon nach Hyperdrives etc. mich umgeschaut. Einen Laptop hatte ich gar nicht dabei. Ich hatte mir dann vor Ort im Macys in Manhatten 3x8GB SD-Karten gekauft. Mit meiner 10MP D80 hatten dann etwa 2000 RAWs darauf Platz. Ein paar 2GB-Karten hatte ich auch noch mit. Das hat dann gut gereicht.

Vorteil: Klein, handlich, zeitsparend, durch kleinere Speichereinheiten auch sicherer. Denn was ist wenn Dein Backup crasht? Alles futsch!
Außerdem war es billiger 50 Euro gegenüber 100 Euro.

Aber wenn Du sowieso Deinen Laptop mit nimmst, kannst Du die Bilder ja auf Deinen Laptop speichern und als Backup evtl. DVDs brennen? Das kommt noch billiger.

Gruß

Richard

Zu meiner Fotogalerie
Zu der aktuellen Kugelpanorama Homepage
Zu den Kugelpanoramen

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Dieter_Wilhelm Moderator Awarded for his wide variety of skills, a true generalist both in film and digital photography  Nikonian since 31st Jan 2008Wed 14-Mar-12 01:21 PM
5982 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#2. "RE: Datensicherung auf Reisen"
Als Antwort auf Antwort # 0


Friedrichshafen, DE
          

Eine Woche Italien ohne Laptop. Speicherkarten halt mitgenommen
Hat gereicht.

Für USA und mit Laptop? Die "dürfen" den Laptop filzen und copy&paste mit Deinen Dokumenten machen. Überspitzt formuliert, aber geschäftlich ein Risiko.

Netbook mit Universalnetzteil und Reisestecker sollte (wenn neu aufgesetzt und notwendige Programme legal erworben) reichen.

Ansonsten Speicherkarten. Gibt auch in USA Discounter

Gruß Dieter

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

    
blatgun Goldmitglied  Nikonian since 03rd Oct 2007Thu 15-Mar-12 06:19 AM
554 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#3. "RE: Datensicherung auf Reisen"
Als Antwort auf Antwort # 2


Ollon VD, CH
          

Ich gehe regelmässig nach Amerika, da ich dort ein Teil meiner Familie habe. Laptop und dergleichen nehme ich nicht mehr mit, sondern nur noch Speicherkarten. Mit einer D300 sollten 2 16MB Karten vollauf genügen. Man kann ja auch, wie früher, etwas überlegt knipsen und unbrauchbares gleich wieder löschen, nicht wahr?
Gruss aus der Westschweiz,
Pierre

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Holger Moderator Awarded for his excellent article contributions to the Resources. Awarded for his wide variety of skills, a true generalist both in film and digital photography.  Nikonian since 30th Dec 2002Thu 15-Mar-12 06:23 AM
1032 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#4. "RE: Datensicherung auf Reisen"
Als Antwort auf Antwort # 0


Roeschenz, CH
          

das ist in der Tat eine knifflige Frage.

Im Grunde läuft es für mich auf etwas anderes heraus, nämlich zwei Punkte: Redundanzen / Diebstahlschutz einerseits, Sicherungstechnik und damit Sicherheit der Sicherheit andererseits.

Zum ersten Punkt: das Hyperdrive-Laufwerk würde ja die schnelle Übertragung jederzeit und überall ermöglichen, anschliessend könnte man die CF-Karte wieder leeren und weiter fotografieren. Das bedeutet dann aber auch, dass die Bilder nur und ausschliesslich auf dem Hyperdrive liegen: wird dieses gestohlen, oder wird die Festplatte beschädigt, wodurch auch immer, dann sind die Bilder weg. Die Bequemlichkeit ist also wie so oft auch wieder mit einen kleinen Risiko verbunden.

Die Sicherungstechnik auf dem Hyperdrive ist eine klassische Festplatte. Festplatten sind relativ empfindlich: mechanischer Belastung gegenüber sind sie nicht sehr gut gewappnet, wenn man sie mit SSDs vergleicht. Man kann sie zwar fröhlich an die Wand werfen, wenn man sicher ist, dass die Lese- und Schreibköpfe in Parkposition stehen, ist das nicht der Fall, dann hat es sich allerdings gehabt mit der Festplatte.

Du siehst, ich betrachte die Dinger kritisch, wenn ich sie auch in rauhen Mengen benutze. Allerdings nie ohne Backup, und dahin geht auch meine Überlegung: ich würde grundsätzlich keine Daten auf nur einer Festplatte speichern, auch unterwegs nicht. Was Du Dir auch überlegen solltest, ist, wieviele Bilder Du in dieser Zeit insgesamt zu schiessen gedenkst. Wenn Du mit ca. 4'000 Bildern rechnen würdest, wären das im RAW-Format ca. 4 Karten à 16 GB (das sind jedoch selbst für nur 2 Wochen nicht viele Bilder, wenn Du so fotografierst wie ich...).

Variante 1: Sichern, aber nicht formatieren
Das wäre die Kombination aus CF-Karten und Festplatte am Netbook: so viele Karten mitnehmen (wie früher Filme), wie Du Bilder machen wirst, Karten abends auf die Festplatte sichern, aber Karte selber auch als Medium benutzen und NICHT wiederverwenden. So hast Du eines der sichersten Medien (die CF-Karte) genauso wie eine Kopie, falls doch einmal etwas schiefgeht.
Vorteile: keine Sicherung untertags, geringer Platzbedarf, nur eine Sicherungskopie, Karte wechseln und weiterfotografieren, Sicherung dauert nicht zu lange, weil nur eine Kopie auf die Festplatte.
Nachteile: relativ teuer, willkürliche Platzbeschränkung für die Bilder, gute Planung erforderlich.

Variante 2: Hyperdrive und Festplatte
Tagsüber auf den Hyperdrive sichern, abends aber noch eine Sicherung auf die Festplatte schieben, sicher ist sicher. Hyperdrive geklaut, defekt, verlegt: es gibt immer noch eine Sicherung auf der Festplatte. Trotzdem würde ich auch in diesem Fall mit mehr als nur einer CF-Karte reisen: nicht immer kann man den Hyperdrive anwerfen, wenn die Karte gerade voll ist, Du solltest also zumindest eine leere Karte immer dabei haben.
Vorteile: doppelte Sicherung, wenige CF-Karten
Nachteile: Wenn Du unterwegs Karten wiederholt brauchst, existiert nach der Hyperdrive-Sicherung, aber vor der Festplatten-Sicherung nur eine Kopie der Bilder. Und wenn Du abends vom Hyperdrive auf die Festplatte die Sicherheitskopie erstellst, kopierst Du auch Lesefehler von einem Laufwerk zum anderen, falls das erste Lesen auf den Hyperdrive nicht sauber funktioniert hat (die häufigsten Dateifehler, die ich habe, sind Lesefehler beim Kopieren der Daten: die Originaldatei ist in Ordnung, die Kopie auf dem PC nicht. Noch einmal einlesen, schon funktioniert die Datei).

Variante 3: Zwei Festplatten, ausreichend CF-Karten
Ca. 3 CF-Karten, um entspannt und sicher über den Tag zu kommen, und zwei externe Festplatten, um abends eine unabhängige Sicherung jeder Karte zu machen. So werden die Daten zwei Mal ausgelesen (d.h. Übertragungsfehler werden nicht mitkopiert, jede Karte hat 2 Chancen), es gibt ein Backup auch der Sicherung, und tagsüber muss man sich weder über Sicherung noch über den Verlust des Hyperdrives Gedanken machen. Wichtig ist nur, die zwei Festplatten getrennt voneinander aufzubewahren, damit im Fall z.B. von Gepäckdiebstahl nicht alles doppelt weg ist.
Vorteile: doppelte Sicherung, unabhängige Sicherung, schnelles Arbeiten, weil kein Freimachen der Karten tagsüber erforderlich, relativ preisgünstig.
Nachteile: ausreichend CF-Karten für den Tag erforderlich, da nicht gelöscht werden kann.

Meine persönliche Wahl fiele auf Variante 3: zwei kleine Festplatten-Laufwerke von je rund 500 GB sollten reichen, z.B. die Lacie Rugged Mini, robust und reisetauglich.

Das sind dann für beide Platten zusammen ca. CHF 220.00, da bleibt immer noch Luft für 2 CF-Karten à 16 GB, und Du bist preislich immer noch unter dem Hyperdrive. Die Variante, Karten unterwegs freizumachen und wieder zu verwenden halte ich für riskant, weil Du in dem Moment nur eine einzige Kopie der Bilder hast. Vielleicht bin ich da übervorsichtig, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn Du das Netbook sowieso mitnimmst, würde ich lieber abends doppelt sichern und dafür tagsüber durchfotografieren.

Ich hoffe, ich habe Dir nicht die Freude am Hyperdrive verdorben, Du könntest es ja trotzdem verwenden statt einer der beiden kleinen Festplatten. Aber auch in diesem Fall würde ich immer zwei Mal ab Karte sichern, nie die Kopie der Kopie.

Im Vordergrund stehen natürlich immer die eigenen Prioritäten, was für mich richtig ist, muss es für Dich noch lange nicht sein. Ich wünsche Dir nun alles Gute für die Reisevorbereitung, Vorfreude ist zudem ja auch immer die schönste Freude, daher denke ich, dass jetzt eine schöne Zeit für Dich ansteht.

Holger - Nikonian in Switzerland

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Colorsphere Moderator  Nikonian since 27th Feb 2007Thu 15-Mar-12 06:50 AM
1632 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#5. "RE: Datensicherung auf Reisen"
Als Antwort auf Antwort # 0


DE
          

Da gibt es viele Möglichkeiten.

Beginnen sollte man hier mit mehr als nur ein oder zwei Speicherkarten. Abhängig davon wie viele Aufnahmen man so an einem Tag oder bei einem Tripp macht.

Danach nehme ich z.B. immer externe HDs. Wobei es auch eine Möglichkeit gibt, die Daten OHNE einen Rechner zu übertragen. Ein kleines Tool macht das möglich. - Nachteil: Ich sehe die Aufnahmen nicht, nur auf dem Monitor der Kamera.

Alternativ ein kleines Sub-Notebook zum durchschleusen auf eine externe HD. Abhängig davon, wie lange ich weg bin und wie viele Aufnahmen es geben wird. Denn bei nicht zu vielen reicht die HD vom Sub-Notebook.

Alternativ gibt es einige Externe Festplatten für die Sicherung die mit Akku arbeiten - mit Monitor und ohne - OK - die kosten ein paar Euro.


Wenn es um wirklich wichtige Dinge geht wird bei mir ein MacBook Pro mit 2 externen SSD HDs verwendet die sie selber spiegeln. Aber das ist für einen Urlaubstrip nicht wirklich geeignet. Das ist eine Lösung für ein Aktion on Location bei der es drauf ankommt ein Ergebnis zu erbringen.

Joerg - Nikonian from Stuttgart, Germany

The Vision: Share, Learn and Inspire

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

flieger007 Silbermitglied  Nikonian since 23rd Dec 2008Sun 18-Mar-12 05:20 PM
10 Beiträge Zu Facebook hinzufügen Zu Twitter hinzufügen Zu Linkedin hinzufügen    Eine eMail an diesen User senden Eine private Mitteilung an diesen User sendenDas Profil dieses Users anschauen
#6. "RE: Datensicherung auf Reisen"
Als Antwort auf Antwort # 0


Schenkon, CH
          

Hallo zusammen
ich habe mich nun entschieden eine Lacie Rugged-Mini mitzunehmen. Als zweite Sicherung habe ich auf meinem netbook gegen 100GB frei geschaltet. So kann ich eine zweifache Sicherung durchführen.
Dazu werde ich in den USA noch zusätzliche CF-Karten kaufen.
So kann ich, je nach Bildmenge, auf die Sicherung beim Netbook verzichten.
Herzlichen Dank für eure Rückmeldungen!
Gregor

Visit my Nikonians gallery.

  

Alarm Druckbare Anzeige | Antworten | Mit Zitat antworten | Nach oben

Foren Übersicht DIGITALE BILDBEARBEITUNG - DIGITAL DARKROOM Computer, Hardware und Farbmanagement Thema #1037 Vorheriges Thema | Nächstes Thema


Mit der Nikonians Tour erfährst du mehr, was es heißt ein Nikonian zu sein Wiki / Fragen + Antworten / Hilfe Jetzt anhören! Radio für Fotografen im MP3 Format Finde alles über Nikon und die Welt der Fotografie - Schnell und Übersichtlich!

Copyright © Nikonians 2000, 2014
Alle Rechte vorbehalten

Nikonians®, NikoScope® und NikoniansAcademy™ sind Warenzeichen von Nikonians.org.
Nikon®, Nikonos® und Nikkor® sind registrierte Warenzeichen der Nikon Korporation.